1200 Jahre Ditzingen

Das Stadtarchiv bittet um Mithilfe

Ja, Sie haben richtig gelesen: 1200 Jahre, denn das diesjährige Doppeljubiläum „1250 Jahre Ditzingen & Hirschlanden“ ist für das Stadtarchiv auch Anlass für einen Rückblick auf das letzte große Jubiläum, die 1200-Jahr-Feier im September 1969.

Für Ditzingen begann der Veranstaltungsreigen am 11.09.1969 mit einem Treffen der Jungbürger (Jahrgänge 1946 bis 1948) und der Einweihung der Grund- und Hauptschule (die heutige Konrad-Kocher-Schule) am 12.09.1969 sowie Eröffnung der Schulausstellungen. Am Abend folgte die Eröffnung des Festzeltbetriebs und Vergnügungsparks sowie ein festliches Eröffnungskonzert im großen Saal der Stadthalle. Nach dem eigentlichen Festakt zur 1200-Jahr-Feier mit Festvortrag „Ditzingen vor 1200 Jahren“ von Wolfgang Irtenkauf (13.09.) wurden in der Stadthalle weitere Ausstellungen eröffnet. Im Mittelpunkt des Abendprogramms stand  ein „Großer Bunter Abend“ mit Günther Leimstoll und seinem Ensemble, am Sonntag darauf fanden der Frühschoppen im Festzelt, Sportveranstaltungen im Stadion und Hallenbad sowie der Große Unterhaltungs- und Tanzabend der Ditzinger Vereine statt. Montags war Altennachmittag und Festausklang im Festzelt.

“Großer bunter Abend” in der Stadtadthalle

 

Trotz der dicht gedrängten Veranstaltungsfolge fiel das Programm im Vergleich zur Stadterhebungsfeier, die erst drei Jahre zuvor gefeiert worden war, vergleichsweise bescheiden aus. 1966 bestand der Auftakt in der Einweihung der „Turn- und Versammlungshalle Ditzingen“ am 18. Juni (die Bezeichnung „Stadthalle“ erhielt sie erst später). Die eigentliche Festwoche vom 24. Juni bis 3. Juli beinhaltete Festliches Eröffnungskonzert im Großen Saal der Turn- und Versammlungshalle (24.06.), den Festakt anlässlich der Stadterhebung (25.06.) mit Festansprache von Staatssekretär Sepp Schwarz, Vortrag „Ditzingen im Wandel der Zeiten“ (Irtenkauf) und anschließender Eröffnung der Festausstellungen (Industrie- und Gewerbeschau, Kunstausstellung und Dioramenschau/Ausstellung des Stadtarchivs). Nachmittags fanden im Stadion zwei Fußballspiele statt, abends ebenfalls ein „Großer Bunter Abend“ in der Turn- und Versammlungshalle. Mitwirkende waren unter anderem Horst Jankowski mit Chor und Sextett, der Bariton Karl-Heinz Peters vom Württembergischen Staatstheater, die Ballettschule Ursula Musshake sowie die Schauspieler Walter Schultheiß und Werner Veidt. An den kommenden Tagen folgten unter anderem eine Totengedenkfeier auf dem Friedhof, der Historische Festzug, weitere Konzert- und Sportveranstaltungen, die Erstaufführung des Ditzinger Heimatfilms, Altennachmittag und Jungbürgerabend.

Jungbürgerabend (11.09.1969). Wer kennt die Teilnehmer?

Aus Anlass der beiden Feste wurden je ein Fotoalbum mit Aufnahmen der Veranstaltungen erstellt, die sich heute bim Stadtarchiv befinden. Insgesamt 45 (Stadterhebungsfeier) bzw. 35 Aufnahmen (Stadtjubiläum) sind erhalten und umfassen jeweils einzelne Höhepunkte, die sich anhand der bekannten Programmabfolge weitgehend zuordnen lassen. Leider sind beide Alben nicht mehr ganz vollständig. Einige Bilder waren wohl einmal für eine Ausstellung entnommen worden (darauf deuten die Stecknadellöcher an den Ecken hin) und wurden nicht wieder im Originalzusammenhang abgelegt. Während sich die einzelnen Veranstaltungen weitgehend rekonstruieren lassen, sind die abgelichteten Personen meist unbekannt. Das gilt vor allem von den Aufnahmen der Veranstaltungsteilnehmer und Ausstellungsbesucher.

Altennachmittag (15.09.1969)

Wir bitten daher bei der Identifizierung um Hilfe: Wer erkennt jemanden unter den abgebildeten Personen? Die Zahl der noch lebenden Zeitzeugen dürfte überschaubar sein: Selbst die Teilnehmer am Jungbürgerabend haben inzwischen alle die 70 überschritten. Aber vielleicht erkennen Sie Ihre Eltern oder Großeltern oder Ditzinger Persönlichkeiten der Zeit? Wir interessieren uns auch für die Menschen in der zweiten Reihe, einfache Teilnehmer und Besucher.

Alle Fotos der beiden Feste finden Sie online unter https://www.flickr.com/photos/ditzarchiv/albums Kommentare können Sie direkt auf der Seite hinzufügen oder per Mail an das Stadtarchiv senden (hoffmannF@ditzingen.de).

Für Ihre Unterstützung herzlichen Dank!


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.